Monat: August 2016

Adieú Blockade – 5 Tipps einen kreativen Knoten zu lösen

Tipp Nr. 1: Das Wesen der Blockade erkennen

Überall dort, wo du es vorziehst etwas anderes zu machen, als das, was du dir ursprünglich vorgenommen hast, ist Angst. Überall dort, wo du auf einen besseren Moment wartest fürchtet sich etwas in dir. Überrascht dich das? Glaubtest du, es sei Disziplinlosigkeit oder mangelndes Engagement?

Aus einer anderen Perspektive betrachtet, ist eine Blockade nichts als angestaute Energie. Die Energie für dein Projekt ist also da, sie hat sich nur etwas verhakt.  Damit wir diese Energie wieder ent-haken können, benötigen wir eine ganz bestimmte Qualität. (Und ich habe sehr lange dazu gebraucht, um zu erkennen, dass es nicht „MUT“ ist.) Weiterlesen

Zu viel Output – ins Gleichgewicht zurückfinden

Jeder Mensch ist ein kreatives Ökosystem. Das Verhältnis zwischen unseren Eindrücken und Ausdrücken bestimmt unser Wohlbefinden.

Wenn wir eine Zeit lang starke Priorität auf unseren Ausdruck – also das Produzieren, Vermitteln und Zeigen gesetzt haben, kann es sein, dass wir uns überanstrengt und unangenehm leer fühlen. Ich stelle mir da das Sinnbild einer Obstschale vor, aus der stets entnommen und nichts hineingelegt wurde.

Keine Sorge: Dieser Zustand ist leicht zu beheben. Kreative Obstschalen sind sehr einfach mit Früchten zu fülllen. Sei dabei besonders behutsam und großzügig mit dir. Weiterlesen