Über mich

Vor der Werkstatt

Als „Künstlerin“ bezeichne ich mich nur noch selten. Viel lieber mag ich „Gestaltende“. Das macht alles viel offener. In die Kunstwelt bin ich praktisch reingestolpert (lange Geschichte – wir sparen sie uns an dieser Stelle) und je tiefer ich in sie hineinwanderte, desto mehr wunderte ich mich, worum es in ihr zu gehen schien.

Plötzlich fand ich mich in intellektuellen Diskussionen mit anderen Künstlern, Galeristen, Kunsthistorikern. Darüber, was Kunst sei und was nicht. Man fragte mich, ob ich „X“ oder „Y“ kenne (kannte ich nicht) und ich wunderte mich.

 

Und suchte. Verbindung.

Verbindung von Mensch zu Mensch,  zur Kreativität, zu dem Zauber des versunkenen Spiels. Ich suchte einen Ort, an dem es egal ist, ob du studiert hast oder Hausfrau/Hausmann bist. Einen Ort, an dem die Schaffenslust und Schöpferkraft gefeiert wird – unabhängig davon, welcher Sparte du angehörst und ob du gesellschaftlich anerkannt bist oder nicht.

Strickbild

Also schuf ich ihn. Diesen Ort. Hier ist er. Du hast ihn gefunden. Hier, an diesem erlaubenden Ort kann Entspannung und in ihr Entfaltung entstehen. Wie? Dazu möchte ich mit dir teilen, was ich entdeckt habe:

  1. Etwas zu erschaffen ist der kürzeste und einfachste Weg zu  deinen inneren kindlichen Anteilen.

  2. Die bewußte Verbindung zwischen dir und deinen inneren kindlichen Anteilen ist ausschlaggebend dafür wie viel Spiel, Leichtigkeit und echte Freude in deinem Leben ist.

  3. In diesem spielenden Erlauben bis du nie alleine, denn die Schöpferkraft dient allem Leben und jeder Schöpfung.

Die meisten Menschen sind schon jung so oft kritisiert worden, dass diese Kritiken auch in unserem Erwachsenenleben widerhallen. Immer wieder. Und immer dann, wenn wir Lust darauf haben, etwas zu erschaffen, zu spielen, zu malen, zu schreiben.

Deshalb ist es so wichtig, dass dieser Ort frei von Wettbewerb und Urteil bleibt und wir wieder lernen, uns und andere wachsen zu lassen.

Es gibt einen Weg (sogar viele) den Zauber wieder einzuladen. Und das Staunen. Es ist ein Abenteuer, seine eigene Kreativität und Lebendigkeit zu entfalten und damit in die Welt zu treten. Wollen wir dieses Abenteuer gemeinsam erleben? Möchtest auch du endlich einen Ort haben, an dem du und deine Art zu Erschaffen vorbehaltslos erlaubt ist?

Frisches Grün von Zopfmaid

Wenn du magst, trage dich gerne ein und höre von mir, wenn alles hier in unserem Online-Kraftort eingerichtet und begehbar ist. Die „Kleine Hausapotheke der Farben“ schicke ich dir gerne schon jetzt.

 

 

Aus dem Nähkästchen:

 Zwei_HaendeIch lebe mit meinem Partner Ottmar auf einem der drei Hügel Pforzheims. Die Stadt ist eigentlich ideal für Kreative, denn Kreative haben gelernt, gut hinzugucken. Und das brauchts, wenn wir hier Schönheit oder Interessantes entdecken wollen ;-).

Wir sind beide Handarbeiter. Doch, anders als das Foto vermuten läßt, bin ich eher fürs Grobe und er eher fürs Feine zuständig.  In seiner Arbeit ist er Problemlöser technischer Art. Zu Hause – auch. Und ich schätze seine zupackende aber immer geduldige Art. Es ist schön, so jemanden an seiner Seite zu haben.

So, das soll nun vorerst genügen. Wenn Dir danach ist, werden wir uns sicher mit der Zeit besser kennenlernen.

Alles Liebe für dich!

 


 

Ausstellungsverzeichnis

2017
„Unterwegs“, Raphaelkirche Pforzheim (G)
„Die Künstlerartothek Pforzheim“, Pforzheim Galerie (G)
„YOUNG GENERATION – Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit“,
GEDOK Karlsruhe (G)

2016
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)
„Aus dem Herzen“, Kunsthäusle Radolfzell (G)
„bra participation“, Galerie de Zeemeermin Steyl, Niederlande

2015
„bra participation“, Venlo Niederlande (G)
„Vogelkinder“, Kinderklinik Schömberg (E)
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)

2014
„Erntedank“, Galerie Martin-Haug-Stift, Freudenstadt (E)
„Vogelkinder“, Pforzheim Galerie (G)
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)

2013
„Ich, Du, Tier – WIR“, Galerie Kunst am Park, Höchenschwand (E)
„Erste Pforzheimer Hausflur-Galerie“, Koffermarkt Brötzingen (G)
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)

2012
„Salon der Wünsche“, Reuchlinhaus Pforzheim (G)
„Intimität“, Kunstschule Art-Road-Way Ammberbuch (E)
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)

2011
„Spurensuche“, Stadtbibliothek Pforzheim (E)
„Momentum“, Galerie contact Böblingen (G)
„ZusammenSEIN“, Kulturhaus Osterfeld Pforzheim (E)
„Art to Go“, Galerie Brötzinger Art Pforzheim (G)
„10. Ortszeit“ (G)
Pforzheim Galerie
Landratsamt Calw
Landratsamt Freudenstadt
Czestochowa, Polen
Myslowice, Polen
Tomaszów Lubelski, Polen
Pyskowice, Polen
Knurów, Polen

2009
„Und Pforzheim ist DOCH schön!“ Stadbibliothek Pforzheim (E)